Leichter Leben
Wissenswertes Produkte Termine und Preisliste

1

2017

www.llid.de

www.llid-metacheck.de

Blumen-Apotheke, 84359 Simbach a. Inn, Maximilianstraße 22; Tel. 08571-9266011

 


Die Entstehung von Übergewicht kann in den meisten Fällen mit zwei Phänomenen der heutigen Zeit begründet werden: Zuviel essen und zu wenig Bewegung.
Wer abnehmen möchte, muss also weniger bzw. anders essen und sich mehr bewegen. Bei der Gewichtsreduktion ist zu beachten, dass möglichst gezielt Körperfett abgebaut wird.
Bei vielen Diäten werden die Fettreserven gar nicht angegangen, da die Nahrungszufuhr drastisch und ohne zusätzliche Bewegung reduziert wird. Dabei verliert der Körper hauptsächlich Wasser und Muskelprotein. Aus diesem Grund enden viele Diäten im  Jojo-Effekt und man nimmt wieder zu.
Beim "Leichter-Leben"- Konzept geht es um eine langfristige Ernährungsumstellung, die den gezielten Abbau von Körperfett unter ständiger Kontrolle durch Körperfettmessungen ermöglicht und die gleichzeitig vollwertig und ausgewogen ist. Realistisch ist eine Gewichtsabnahme von 5 - 8% als Körperfett.

Das Programm läuft in 4 Phasen ab

Nachfolgend eine Übersicht über die ersten beiden Phasen:

1. Zündungsphase:
zweitägig, zum Start
Die Zündungsphase dient dem Einstieg in das Programm und dem Ausstieg aus dem ständigen „Zwischendurch-Essen“. Nach den zwei Tagen hat man in der Regel viel weniger Hunger, da der Blutzuckerspiegel nicht mehr so stark schwankt. Gleichzeitig startet man mit der Zündungsphase die körpereigene Fettverbrennung und ist danach schon die ersten 1 - 3 kg los.

2. Abnehmphase:
von einigen Wochen bis Monaten Dauer
Die Abnehmphase ist die eigentliche Gewichtsreduktionsphase, die man bequem ohne zu hungern bis zum Erreichen des Wunschgewichts durchführt. Die wichtigsten Grundsätze:

  • Vermeiden von Lebensmitteln mit „schnellen“ Kohlenhydraten, wie Zucker, Stärke- und Weißmehlprodukten zugunsten von Lebensmitteln mit „langsamen Kohlenhydraten“ wie Vollkornprodukte, Gemüse und Obst. Dadurch wird in erster Linie Hunger vermieden, man ist besser satt und isst somit auch automatisch weniger.


  • gezielte Reduktion von Fett auf maximal 60 Gramm am Tag:
    Wir essen zuviel Fett und Fett ist auch der Nährstoff mit den meisten Kalorien. Die Fettpunktetabelle hilft die (versteckten) Fette in den Lebensmitteln zu finden.


  • ausreichende Proteinzufuhr: Protein hat beim Abnehmen gleich mehrere Vorteile: Es sättigt sehr gut und verhindert den Abbau von Muskelmasse, dadurch wird der Jojo-Effekt vermieden. Proteinreiche Lebensmittel mit wenig Fett sind beispielsweise mageres Fleisch, Fisch, fettarme Milchprodukte und Hülsenfrüchte.


In der Abnehmphase werden idealerweise nur drei Mahlzeiten am Tag gegessen. Während der gesamten Gewichtsreduktion sollte man auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Am besten in Form von Wasser und ungesüßten Tees.  

Bei Kindern und Jugendlichen, die am Programm teilnehmen, sind noch einige andere Aspekte zu berücksichtigen. Kinder sind noch im Wachstum und sie werden automatisch schlanker allein wenn sie ihr Gewicht halten. Wachstum bedeutet aber auch, dass sie mehr Nährstoffe als Erwachsene benötigen und daher im Gegensatz zum Erwachsenen-Programm
5 Mahlzeiten am Tag essen sollten. Einsparen kann man bei Süßigkeiten, besonders bei gesüßten Getränken. Kinder machen die Zündungsphase nicht mit. Bei Kindern reicht oft auch die Reduzierung des Fernsehkonsums und mehr Bewegung. Der wichtigste Aspekt der Ernähungsumstellung bei Kindern ist die Vorbildfunktion der Eltern!